Tipps für dein Auto

Achja, des Deutschen liebstes Kind – das Auto. Für viele von uns weit mehr als nur ein Transportmittel, möchte es gehegt und gepflegt werden. Damit du lange etwas von deinem Freund auf vier Ränder hast, hier ein paar Ratschläge.

  1. Wartungstermine immer einhalten Um die Lebensdauer deines Autos möglichst lange zu erhalten, solltest du dich unbedingt an die von deiner Werkstatt vorgeschriebenen Termine halten. Sollte natürlich zwischen diesen Termin mal irgendetwas sein, dann schieb es nicht auf die lange Bahn und lass es möglichst bald von jemandem begutachten. Besonders der Keilriemen wird von vielen Leuten vergessen.
  2. Öl wechseln Das Öl deines Autos muss regelmäßig durch einen Ölwechsel erneuert werden. Ist dein Öl zu alt oder der Ölstand zu niedrig, kannst du ganz schnell Probleme mit dem Motor deines Autos bekommen.
  3. Schlaglöcher vermeiden Solltest du beim Autofahren bemerken, dass sich auf der Straße unheimlich viele Schlaglöcher befinden, dann versuche diese unbedingt zu vermeiden. Das gelingt natürlich nicht immer, doch auf lange Sicht ruinierst du dir damit die Achsen und die Stoßdämpfer deines Autos.
  4. Fahre deinen Motor warm Autos mögen es gar nicht, wenn man sie kurz nach dem Anlassen schon mit zu vielen Umdrehungen fährt. Es dauert ca. 10 – 15 Minuten, bis dein Motor warm genug ist. Fährst du dein Auto mit kaltem Motor und zu vielen Umdrehungen, können die Zylinderköpfe, Kolben und der Abgaskrümmer schnell kaputt gehen.
  5. Auf deine Schaltweise achten Um dein Getriebe zu schonen solltest du darauf achten, immer langsam von einem in den anderen Gang zu wechseln. Zu starkes und schnelles drücken und ziehen beansprucht das Getriebe zu sehr und das bedeutet zu viel Verschleiß. Versuche die Gänge möglichst ohne viel Kraftaufwand zu wechseln.
  6. Vermeide es kurze Strecken zu fahren Zu viele Menschen fahren mittlerweile für jede Kleinigkeit mit dem Auto. Für solche Strecken ist es immer noch sinnvoller einfach mal zu laufen, das Fahrrad oder eben auch den Bus zu nehmen. es schont die Umwelt, du sparst Sprit und das Auto wird es dir auf lange Sicht auch danken.
  7. Auf Dauer keine Kaltstarts Parke dein Auto immer am besten sofort da, wo du es brauchst. Für den Motor deines Autos ist es alles andere als gut immer wieder einem Kaltstart zu absolvieren um mal eben bis zur nächsten Bank oder in die Garage zu fahren. Macht man das über mehrere Jahre, kann der Motor schon mal schnell ein paar Macken bekommen.
  8. Achte auf den Lack Die meisten Autos werden mittlerweile geleast und müssen nach ein paar Jahren zurückgegeben werden. Hierbei gab es in den letzten Jahren immer mal wieder erhebliche Probleme, da niemand mehr Wert auf den Lack seines Autos legt. Kaffeebecher, Tüten oder auch Kisten haben auf dem Dach nichts zu suchen und gehören in der Kofferraum oder den Getränkehalter. Solche Kleinigkeiten hinterlassen sichtbare Spuren, die bei der Rückgabe nur zu Ärger führen.
  9. Flüssigkeiten überprüfen Warte nicht darauf, dass die Lampe deines Autos für das Kühlwasser oder Öl aufleuchtet. Regelmäßige Überprüfungen wie z.b. bei jedem zweiten Auffüllen des Tanks oder immer am letzten Sonntag im Monat könnten helfen erhebliche Probleme zu vermeiden.
  10.  Die neueren Autos besitzen fast alle eine Sitzheizung oder Sitzerkennungsfunktion. Stellst du immer wieder spitze oder schwere Gegenstände auf den Sitz oder kletterst darauf herum können diese Funktionen nach einiger Zeit nicht mehr richtig funktionieren. Außerdem kann es passieren, dass die Airbaglampe aufleuchtet und jeder fragt sich, wie das nur passieren konnte.