Dinge, die du wissen solltest, bevor du dir ein Motorrad kaufst

Endlich hast du deinen Erstehilfekurs hinter dir, deinen Feuerschein in der Tasche, jetzt fehlt dir nur noch das wichtigste! Dein erstes Motorrad! Wir haben hier ein paar Fakten für dich zusammengestellt, die du beachten solltest, bevor du dir dein erstes Motorrad kaufst. Wir hoffen, diese helfen dir ein bisschen weiter, bevor es endlich soweit ist und du auf die Straße kannst.

Kaufe dir unbedingt ein Motorrad, das zu deiner Körpergröße passt. Es gibt unzählige Größen und Formen von verschiedenen Motorrädern. Genauso unterschiedlich sind aber auch unsere Körper und Körpergröße. Mache unbedingt eine Probefahrt mit dem Motorrad, das du gerne haben würdest um zu sehen, ob es wirklich zu dir passt oder ob du nicht doch etwas anderes brauchst als du gedacht hast.

Neu oder doch gebraucht? Ehrlich gesagt gibt es nicht die richtige Wahl, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er lieber ein neues oder doch eher ein gebrauchtes Motorrad fahren möchte. Für Anfänger eignet sich natürlich erst einmal ein gebrauchtes um zu sehen, ob es auch wirklich etwas für einen ist und wenn etwas passieren sollte ist es nicht ganz so ärgerlich wie bei einem neuen Motorrad. Zudem sind gebrauchte Räder einfach etwas kostengünstiger. Neue Motorräder haben dafür natürlich noch eine gewisse Zeit an Garantie und man kann davon ausgehen, das alles in bester Ordnung ist. Wie du dich auch entscheiden magst, du kannst immer mal in einen Laden gehen und dir das gebrauchte, welches du kaufen möchtest in neu ansehen und eine Probefahrt unternehmen.

Denke daran, dass es nicht alleine bei der Anschaffung der Motorrads bleibt, dazu kommt noch, dass man einiges an Ausrüstung braucht wie z.B einen Helm, Schutzkleidung, Handschuhe und natürlich auch nicht zu vergessen ist die Versicherung. Du kannst bevor du eine Versicherung abschließt am besten erst einmal die verschiedenen Anbieter anrufen oder auch Online Preise vergleichen, das erleichtert dir die Suche nach der zu dir passenden Versicherung. Auch nicht zu vergessen sind die in regelmäßigen Abständen anstehenden Werkstatt- und Kontrollkosten wie z.B. eine Wartung. Die Preise hier für hängen ganz davon ab, was für eine Maschine du hast und wie alt sie ist.

Kaufe ein Motorrad, das du wirklich willst Bevor du dir ein Motorrad kaufst, solltest du dir überlegen, was du wirklich willst. Du solltest dir Zeit dafür nehmen und in Ruhe gucken, bevor du dich entscheidest. Es bringt dir ja nichts, wenn du dir im Endeffekt etwas kaufst, nur weil es gerade billiger war es aber nicht das ist, was du eigentlich willst. Wenn du dein Motorrad hinterher nicht magst, dann wirst du es auch nicht so oft fahren, wie du solltest und es wird dir weniger Spass machen.

Überlege, was du wirklich brauchst! Wohnst du eher in einer Stadt und wirst immer viel Verkehr haben? Oder bist du doch eher viel auf dem Land unterwegs und hast lange Strecken vor dir? Diese Dinge machen einen großen Unterschied bei der Wahl des richtigen Motorrads, da nicht jedes Motorrad für die gleichen Zwecke geeignet ist und es erhebliche Unterschiede gibt. Es wird dir unheimlich helfen, wenn du dir vor dem Kauf genau überlegst, was du willst und brauchst.